Beauty-Lexikon Sculptra

Sculptra® ist ein synthetischer, injizierbarer Wirkstoff, der als Grundlage kristalline Poly-Milchsäure hat. Er kann im Unterschied zu einigen anderen Filler die körpereigene Kollagenbildung anregen. Das erlaubt langfristige Ergebnisse, die über mehrere Jahre zu sehen sind. Zudem ist der Wirkstoff sehr gut verträglich, weswegen Allergietests im Vorhinein überflüssig sind. Als synthetisches Produkt ist es zu 100 % frei von Verunreinigungen durch tierische oder bakterielle Eiweiße.

Für was kommt Sculptra® zum Einsatz?
Die synthetische Milchsäure Sculptra wird vor allem für tiefe Falten wie Kinnfalten, Marionettenfalten, Nasolabialfalten und Mundwinkelfalten eingesetzt. Es kann ferner das Volumen in der Haut wiederherstellen, welches der Patient an den Wangen durch den natürlichen Alterungsprozess verloren hat. Auch eingesunkene Narben oder Aknenarben lassen sich hiermit lindern. Der Wirkstoff Sculptra ist eine Alternative zum klassischen Facelifting. Direkt nach der Behandlung zeigt sich sein Effekt auf der Behandlungsstelle. Dann nimmt die Faltentiefe wieder zu, da der Körper noch nicht hinreichend körpereigenes Kollagen dank Sculptra® hergestellt hat. Das Endergebnis ist etwa nach 6 - 8 Wochen zu sehen. Sind die Falten sehr stark oder die Wangen erheblich eingefallen, ist eine Folgebehandlung ratsam.

Wie sieht die Behandlung mit Sculptra® aus?
Sculptra® ist pulverförmig und wird für die Behandlung mit Wasser aufgelöst. So entsteht eine Art Gel. Ohne die betroffenen Hautpartien zu betäuben, kann der Arzt es mit einer sehr feinen Nadel tief in die Haut sowie in das subkutane Fettgewebe injizieren. Um den Wirkstoff im Gewebe gleichmäßig zu verteilen, wird die Behandlungsstelle massiert. Diese Massagen wiederholt der Patient für eine Woche täglich vor der Bettruhe. Kleine Rötungen und Schwellungen können entstehen, die allerdings nach rund zwei Tagen verschwunden sind.

Wie teuer ist eine Behandlung mit Sculptra®?
Die Kosten variieren je nach Menge des Wirkstoffes Sculptra®. Grob können Patienten einen Preis von 400 Euro einkalkulieren.