Handverjüngung – für glatte und schöne Hände

Nicht nur unser Gesicht und Hals, sondern auch unsere Hände werden vom Umfeld als Erstes wahrgenommen. Unterspritzungen im Gesicht und am Hals sind sehr beliebt, jedoch werden diese an den Händen selten durchgeführt. Dabei können unsere Hände unser wahres Alter verraten. Eine Handverjüngung kann dabei helfen, dass die Haut wieder straffer und jünger wirkt.

Wann sollte eine Handverjüngung durchgeführt werden?

Starke Sonneneinstrahlungen führen an den Händen zu Alters- und Pigmentflecken. Zudem wird die Haut im Alter immer dünner und Adern und Sehnen treten hervor. Durch zusätzlichen Abbau von Unterhautfettgewebe, Kollagen- und Elastinfasern wirken die Hände schlaff, faltig und knochig. Starker Alkohol – und Zigarettenkonsum können auch ein Grund für die schnelle Alterung der Hände sein.

Unterspritzungen mit Hyaluronsäure können die erschlafften Bereiche wieder aufbauen. Die Haut regeneriert sich, kann wieder Feuchtigkeit binden, gewinnt an Volumen zurück, Adern und Sehnen treten nicht mehr so deutlich hervor. Die Hände sehen wieder jünger aus. 

Kurzübersicht Handverjüngung mit Hyaluronsäure

Behandlungsdauer 30 Minuten 
Technik Stumpfe Kanülen 
Material Hyaluronsäure  
Schmerzen gering bis mittel 
Behandlung & Betäubung ambulant, lokale Betäubung möglich 
Gesellschaftsfähig sofort 
Kosten je nach  Präparat und Areal ab 300€ 
Haltbarkeit 6 – 12 Monate 

Zusätzliche Methoden zur Handverjüngung

Neben der Behandlung mit Hyaluronsäure gibt es noch eine Reihe an Verfahren, die effektiv und risikoarm sind und die zur Verjüngung der Hände beitragen.

Handverjüngung durch Laser – Therapie

Auf dem ästhetischen Markt gibt eine Reihe an Laser, die zur Verjüngung der Hände eingesetzt werden. Mit einer Laser – Therapie lassen sich vor allem Alters- und Pigmentflecken entfernen. Dabei wird das System an die zu behandelnden Areale gerichtet und binnen einer Behandlung die obere Hautschicht entfernt. Altersflecken werden reduziert und die Hände sehen wieder jünger aus. Im Anschluss an einer Laser Behandlung müssen die Hände vor Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Unterspritzung mit Eigenfett (Lipofilling)

Der gleiche Effekt wie bei Hyaluron Unterspritzungen kann auch mit Eigenfett erzielt werden: Das Eigenfett wird z. B. vom Bauch entnommen, aufbereitet und in die Hände injiziert. Das körpereigene Material hat den Vorteil, dass es deutlich länger hält.

Hautverjüngung mit Peeling oder Microdermabrasion

Da die Haut an den Händen sehr dünn ist, sollte ein Peeling oder Microdermabrasion sehr vorsichtig angewendet werden. Es sind mehrere Behandlungen notwendig, um bei diesem Verfahren die Haut zu glätten und die Kollagenbildung anzuregen. Nach einem Peeling sollten die Hände für circa eine Woche vor Sonne und Solarium geschützt werden.


Beitrag teilen auf: